Drama, Baby, Dramaaaaa…

Ich warn` euch:

Shoppen IST gesundheitsgefährdend!

– Beim letzten Schnäppchen-Kauf erlitt ich fast `n Herz-Kasper! 🙁

Warum, wieso, weshalb?

…na mein Herz verliebte sich mal wieder Hals-über-Kopf in eine zauberhafte Tasche. Mein Verstand bestimmte jedoch, „alles Humbug, du hast doch bereits zwei Sophies und solltest damit nun endlich glücklich sein!“.

Klar. Ihre Farbe war nicht einfach. Irgendwie so… so beerig. Das Leder auch hier und da schon ein wenig angegrabbelt. Und der Kaufpreis, ja der war trotz krassester Reduzierung immer noch ein Wert, der auch für andere Dinge nützlich sein konnte. Also verließ ich den Store OHNE Schnäppchen.

Nun fragt mich aber nicht, was für eine unruhige Nacht das war!!!

Nun denn, es gibt ja immer zwei Möglichkeiten:

1. Zu Hause angekommen erkennst du, dass deine Vernunft mal wieder Recht hatte und bist extrem stolz, der Versuchung die Stirn geboten zu haben.

…oder eben:

2. Du kannst keinen klaren Gedanken fassen, weil diese dummen Dinger immer wieder wie Hühner um das Objekt der Begierde flattern.

Also hier traf 100%ig Fall 2 zu! :-p

Um so schlimmer, dass mir der Beruf den Tag darauf keine Zeit ließ, das Schmuckstück nochmal zu besuchen, um endgültige Gewissheit zu erlangen, und ich eine weitere unruhige Nacht OHNE sie verbringen musste!

Tags darauf war Samstag und so ging`s knapp nach Ladenöffnung zum ersehnten Täschchen. 🙂

Aber dann, ehrlich, wie in einem schlechten Film, lief folgendes Szenario ab:

Als ich schnurstracks auf sie zueile und nur noch etwa 2 Meter vor der Zielgeraden bin… greift eine zierliche Asiatin nach ihr, begutachtet und dreht sie laaaaangsam nach allen Seiten, legt sie noch in der Hocke zufrieden drein schauend auf ihrem Schoß ab und greift nach der nächsten Schönheit vor sich.

Mir brach der Schweiß aus!

– Ganz klar, sie musste das Potential der Tasche erkannt haben und es war gesetzt, dass sie sie nur auf ihrem Schoß platzierte, um sie anschließend zur Kasse zu bringen.

Ich war in purer Verzweiflung.

Shhh. Calm down! Einatmen, Ausatmen. Jetzt bloß die Ruhe in Person bleiben. Nur nichts anmerken lassen! Aber wie nur???

Mein Herz schlug jetzt bis zum Hals!!!

Ich beugte mich also zu der jungen Dame vor und fragte wie beiläufig und ganz unschuldig dreinblickend, ob ich mir die Tasche auf ihrem Schoß vielleicht mal anschauen könnte. Ich würde die Farbe ja doch ganz nett finden.

Innerlich aufgewühlt sehnte ich jedoch die schnellstmögliche Berührung der Sophie herbei. Ich wollte sie so sehr!!!

Die Kundin gab sie mir tatsächlich in die Hand und ich prüfte meinen Schatz unnötig kritisch von allen Seiten. Zugegeben, ziemlich lange. Ehrlich gesagt, länger als überhaupt nötig, denn ich WOLLTE sie ja erwerben. Kein Zweifel!

– Aber ich musste doch Zeit zum Nachdenken schinden. Wie konnte ich der Lady nun klar machen, dass ich sie bereits zwei Tage zuvor für mich entdeckte??? 😮

Mir war schlecht. Einfach nur übel.

Zwei Nächte nicht geschlafen…

…morgens schon als neue Schnäppchen-Besitzerin gefühlt losgezogen…

…und nun so ein Malheur!

Ich bin ja `ne grundehrliche Seele. Sie hatte sie nunmal zuerst gegriffen. Und somit hatte sie ganz klar das Recht auf ihrer Seite, sie zu behalten. Was hab ich auch vor zwei Tagen noch gezweifelt und sie allein zurück gelassen? Selbst Schuld. DAS ist der Preis, Blondchen!

Aber ich, ICH hielt sie doch gerade in Händen! Wie ist da die Rechtslage? Sollte ich einfach losrennen, sie auf den Kassentresen schmeissen, mit gezückter Karte bezahlen und wie ein Ninja rausstürmen?

Mein Puls raste!

Meine Gedanken fuhren Achterbahn. Warum fragte ich sie eigentlich nicht einfach, ob sie sie mir überlassen würde? – WEIL sie sie mir NIE überlassen würde! Würde ich an Ihrer Stelle? Nein!!! … Und: Würde ich erst nachfragen, würde sie sie sowieso ganz sicher zurückfordern. Dann hätte ich sie definitiv für immer und ewig verloren. VERLOREN! *seufz* … Moment: Sollte ich ihr für den Fall nicht einfach Geld anbieten? Eine Ablösesumme sozusagen?

Mir ging`s immer dreckiger.

Ich war so weit. Ich wollte es tun. Wieviel „Lösegeld“ würde sie verlangen, ohne dass ich zusammenbrechen würde?!?!? Oh Mann, was `ne beschissene Zwickmühle. 🙁

Um die Situation noch einmal zu überdenken und ein letztes Mal zielsicher durchzuexerzieren, klammerte ich mich ganz fest an sie und schaute mir nach und nach höchst (des)interessiert all die anderen Taschen an. Aber die Asiatin bewegte sich keinen Zentimeter weiter. Und sie machte auch keine Anstalten, mir die Tasche von sich aus anzubieten und offiziell aufzugeben.

Ich nahm also allen Mut zusammen. Ich fürchtete ihre Absage, aber ich musste aus dieser Situation raus, bevor ich noch `n Herz-Kasper bekam! Und als ich sie todesmutig fragte, ob ich die Tasche mit mir nehmen könne…

…nickte sie.

S I E   N I C K T E ! ! !  🙂

Versteht ihr, dass ich DANACH keinen Bock mehr auf andere Klamotten und Taschen hatte und nur noch zur Kasse wollte?!?!?!

😉

Und da ist sie nun.

Meine mittlere Sophie. <3

Strukturiertes Leder. Außen Dusty Pink (Beere), innen lila. Der typische Gold-Beschlag auf der Front und dennoch nicht prollig, sondern nüchterner Chic. In einer höchst angenehmen Größe, zwischen Mini Envelope und Ponyskin Tote.

Ihr kennt mich:

LIEBE!!!

😉

Sophie Hulme Metal Tab Shoulder Bag__ Sophie Hulme Metal Tab Shoulder Bag___Sophie Hulme Metal Tab Shoulder Bag_Sophie Hulme Metal Tab Shoulder Bag

Sophie Hulme Metal Tab Bag in Dusty Pink

2 Gedanken zu „Drama, Baby, Dramaaaaa…

    • …du wirst deine Mini Envelope in schwarz noch bekommen, ganz bestimmt. Und sobald ich wieder über ein Schnäppchen stolpere, schick ich dir die Info. 🙂 Im KaDeWe ist sie gerade in diesem Leo in blau im Sale und eine andere Form (ähnlich meiner mittelgroßen, aber mit Reissverschluss on top) in Reptil. Rrrrrrrrrrrrrrrrrrr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.