Keiner geht allein!

Heute Abend traf ich mich erstmals nach Miss Liebreiz` Tod mit meiner Golf-Partnerin am Ku`damm. Auch sie war drei Wochen im Urlaub und freute sich auf meinen USA-Bericht…

…doch ich merkte selbst, ich war nicht sehr gesprächig. Und an gemeinsames Golfen kann ich derzeit noch gar nicht denken.

Doch dieser wunderschöne Spruch lief mir über den Weg. Und ich interpretierte ihn für mich sofort mit dem DANACH, anstatt dem HEUTE:

„Auch wenn dich Schatten umgeben, vergiss nie: Du gehst nicht allein.“ (Altirischer Segenswunsch)

Ich widme diese Karte meiner Baia.

Wir wissen nicht, was nach dem Tod kommt.

Schatten oder Licht?

Eiseskälte oder Wärme?

Endstation oder neues Leben?

Sackgasse oder wenden möglich?

Grau oder bunt?

Einsamkeit oder Wiedersehen?

Vakuum?

Oder vielleicht doch mehr Leben als je zuvor?

Sollte es eine Verbindung zwischen den Lebenden und den Toten geben, so hoffe ich auf ein Medium, das meiner Maus vermittelt: Ich werde immer bei dir sein!

Und für diejenigen, denen der eigene Tod noch immer Angst macht: Fürchtet euch nicht. Ihr seid nie vergessen! Es wird immer Menschen geben, die um euch trauern. Die an euch denken, die sich an alles Schöne um euch herum erinnern. Die euch nacheifern, die euch dankbar sind für alle gemeinsamen Momente. Also seid nicht traurig, dass ihr eines Tages gehen müsst. Dem Tod ist noch keiner entkommen. Wir alle werden durch diese Tür gehen. Euch voraus oder folgend.

Ich jedenfalls habe keine Angst mehr. Vor nichts!

4 Gedanken zu „Keiner geht allein!

  1. Hi,
    ich stöbere seit geraumer Zeit durch deinen Blog und hab das mit deiner Maus natürlich auch gelesen. Normalerweise schreib ich nie Kommentare oder so, aber das Thema hat mich sehr berührt. Habe selbst schon immer Hunde gehabt und kann jede deiner Worte nachvollziehen. Der Schmerz ist ein völlig anderer, tief sitzender. Du wirst auch bei dem einen oder anderen Nichthundebesitzer auf Unverständnis stossen, aber das sollte dich nicht davon abhalten zu trauern. Mir sagte mal in so einer Phase eine weise Person wenn es mein Seelenverwandter war, wird er mir einen Nachfolger schicken. Man merkt es nicht sofort, aber irgendwann. Beim letzten Mal wurde die Nachfolge auf 2 Nasen aufgeteilt, die gerade schnarchend hinter mir liegen und es ist gut !

    Sei tapfer und halt Herz und Auge auf 😉

    • …ach, Claudia. Ganz, ganz lieben Dank für deine herzlichen Zeilen. Und für`s immer wieder Vorbeischauen! 🙂 – Du sprichst mir aus der Seele. Wie zum Glück so viele Freunde. Die meisten natürlich mit Hnd oder Katze. Aber Unverständnis, das gab`s freilich auch schon: Wirklich nur wenige erwiderten, um Menschen müsse man doch mehr trauern als um einen Hund. Oder: War doch nur ein Hund. Oder: Muss ja auch mal gut sein. 🙁 – Ich denke noch immer jede Stunde an sie. Versuche aber, nur die schönen Bilder zuzulassen. Auch wenn ich ihren Tod haargenau mit ansah. Und weil meine Liebe so groß zu Baia war, hatte ich ja schon im letzten Jahr den Anfangsbuchstaben ihres Namens in meinen Nacken tätowieren lassen. Nach ihrem Tod war mir das nur nicht mehr genug. Wir hatten doch nur drei Jahre und sie hat so viel mehr Erinnerung verdient. Also habe ich den Monate im Voraus gebuchten Tattoo-Termin letzte Woche kurzfristig um das Motiv geändert und seitdem wacht sie auf meinem Rücken. Unter ihrem B. 🙂 Das Bild wird im September noch schön schattiert und dann ist meine kleine, neugierig und stolz zugleich blickende Ostsee-Sandnase – ein Lieblingsbild von Freunden und Familie – selbst nach meinem Tod noch ein Teil von mir… <3 Und wie recht du hast mit deinen eigenen Erfahrungen... Bleib mal bitte dran. :-*

  2. Tolle Idee mit dem Tattoo ! Poste doch mal Bilder , ja ? Ich merke schon du bist ähnlich „bekloppt“ wie ich …Lach… Jeder soll seinen Weg finden damit umzugehen. Bei uns steht die Urne aufm Schreibtisch, wird begrüsst, drüber gestreichelt. Aber nicht irgendwie theatralisch, sondern es gehört ganz normal zum Alltag dazu….und das seit 3 Jahren.
    Und siehst …. Das neue Bildchen tut schon wieder ganz gut, oder ?!??!?!

    • …hallo Claudia. Zum Glück gibt es mehr Bekloppte als Zweifler unter uns! 😉 – Das Tattoo wird im September noch schön schattiert, dann poste ich es fett. Aber ich hab`s schon mal aus der Ferne in einem der Outfits gezeigt. Unter den letzten aus Miami. Das schwarze, schulterfreie Top lässt auf dem Rücken Baias zauberhaftes Köpfchen mit den Schlappohren heraus gucken. Unter ihrem „B“. <3 - Das ist eines unserer Lieblingsbilder von der Kleinen. Mein Papa hatte es noch ausgedruckt an ihr Geburtstagstütchen geheftet, damit jeder weiss, für wen die Geschenke sind... mein langjähriger Lebensgefährte, mit dem ich Baia zu uns holte, liebte dieses Ostsee-Bild von ihr... und im Jahreskalender 2013, den ich unter anderem verschenkte, ist es das Juli-Bild. So neugierig und stolz schaut sie da. <3

      http://baerlinerin.com/lieblingsoutfits/miami-outfit-nummer-11-clover-necklace-guess-heels-with-oasis-pants-miu-miu-clutch__/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.