Liebe oder die blanke…

…Angst vor`m Alleinsein?

Diese Frage stelle ich mir, seit ich Single bin, wieder und wieder.

Ich muss ja zugeben, meine Beobachtungen helfen mir auch irgendwie, einsame Momente zu bewältigen, denn:

Wie viele glückliche UND verliebte Paare um mich herum gibt es wohl tatsächlich? Und wie viele sind nur zusammen, um weiterhin Vorteile zu genießen oder eben nur nicht allein zu sein???

Eine Bekannte sprach erst kürzlich ganz begeistert von ihrem gutverdienenden Mann, ihrem sorgenfreien Leben, ihren Kindern, den Reisen… um nur Minuten später zu erzählen, wie glücklich sie eigentlich sei, ihn nur am Wochenende zu sehen und ihm nicht 24 Stunden „zur Verfügung“ zu stehen. Dabei vollführte sie eine Bewegung der Körpermitte, die sich NICHT falsch deuten ließ!!! 😉

Mag sein, dass diese beiden Partner DIESE Situation für Liebe halten. Vor meinem inneren Auge jedoch sah ich fortan als Synonym für ihren Mann nur noch das Wort „Versorger“ in Neon-Buchstaben leuchten!

Vielleicht leben beide ihre Gefühle und Bedürfnisse aber auch bei einem anderen Menschen aus und wissen davon. Oder auch nicht. – Nach einem halben Leben weiß auch ich, da muss jeder seinen eigenen Zugang zu finden.

Ich empfand mit Beginn ihrer Erzählung also zunächst ein wohliges Glücksgefühl, seufzte innerlich und mutmaßte, nun hätte ich ein Paar im Glück getroffen, doch mit diesem einen Satz zerstörte sie die von ihr selbst aufgebaute Szenerie einer Liebe, wie es sie nur noch selten geben muss. Und ich konnte wieder einen Strich mehr auf der Liste der „oberflächlich glücklich“en Paare machen.

Vergangene Woche schaltete ich auch zufällig „Das perfekte Dinner“ ein – zufällig, ja, denn ihr wisst, auf und in meinem Herd lagern Taschen und Klamotten! – und musste eine Frau ertragen, die ihren zur Koch-Show angemeldeten Lebensgefährten ganz abscheulich vorführte. Sie war diejenige, die ihn anmeldete, und bis zum Schluss fragte ich mich, ob es ihr nun um die erneute Sieg-Prämie ging oder ob sie endlich einmal ganz Deutschland zeigen wollte, wie vermeintlich überlegen sie ihm war.

Sie hatte zuvor schon einmal an eben jener Show teilgenommen und gewonnen und er hatte ganz offensichtlich KEINEN blassen Schimmer vom Kochen. Als er nicht einmal die Gewürze in seiner eigenen Küche fand und sie ihn immer wieder ob seines Unwissens und seiner Unkenntnis rügte, zischte er doch einmal todesmutig halblaut in sein Mikro: „Reiss dich zusammen!“. Worauf die Schlange laut genug für alle kreischte: „Reiss du dich mal zusammen!“.

Na bravo, so stellt Mann sich also (s)eine Traumfrau vor. Minuten zuvor wurde er zumindest gefragt, ob sie die Seine sein und er… bejahte.

Könnt ihr euch DAS vorstellen? – Selbst unter Stress könnte sich ein Paar doch mal während des Drehs von seiner besten Seite zeigen, oder? Ich meine, ist ja nicht so, dass so eine Folge nicht bundesweit ausgestrahlt wird. 😉 Sooo peinlich. Der Mann wird doch nirgendwo mehr für voll genommen, oder?!?! 🙁

Da frage ich mich wieder, wenn sie sich schon die paar Stunden vor der Kamera SO uneins geben, wie leidvoll muss diese Beziehung wohl erst 24/7 sein? – Oder auch nur auszuhalten, wenn sie sich nicht täglich sehen?

Für mich ein ganz klar ein Trennungsgrund: Respektlosigkeit. Und Herrgott nochmal: Ich brauche weder einen Ernährer, noch einen Partner, den ich dominieren muss und erst recht kein Kind, das ich noch erziehen will. Mein Mann sollte mir gleich stark kontra geben können und mir meine Grenzen aufzeigen. Auf Augenhöhe, wie man so schön sagt. Diese furchtbare Frau hat vermutlich ein schönes Leben im Eigenheim und braucht diese Macht und er ist ein verkappter Masochist, sonst kann ich mir nicht erklären, was diese beiden verbindet. Gut, er kann ja auch noch ein überragender Sex-Gott sein… *prust*

Man munkelt ja, dass innerhalb einer langjährigen Partnerschaft die Verliebtheit verschwinden und einer innigeren Vertrautheit nebst gegenseitigem Verantwortungsbewusstsein weichen wird. Was soll ich sagen, nach meinen mehrjährigen Beziehungen? —>>> Für MICH keine Option!!! Ich möchte lieben, mit Haut und Haar, und die Schmetterlinge mein Leben lang – egal, mit wem inner- oder außerhalb der Zweisamkeit – am Umherschwirren halten.

Und ich sag euch, ich werd` sie schon wieder finden, diese kleinen Viecher. 😉

Als Single Lady nehme ich von daher auch künftig Schmerzen des Herzen in Kauf, brauche keinen (Alibi)Partner 24/7 an meiner Seite und kann mir Beziehungen in vielerlei Hinsicht vorstellen.

Nur ohne Schmetterlinge ist irgendwie alles doof!!!

😉

Lass uns über Liebe diskutieren und...

4 Gedanken zu „Liebe oder die blanke…

  1. Ach Eli… es tut mir leid, aber Schmetterlinge sind keine langlebige Tiere! Ein Leben lang wirst du sie nicht spüren, aber es ist schön sie überhaupt zu spüren…

    • …aber wieso? Ist das tatsaechlich bei allen Paaren so? Kein Aufrechterhalten der Verliebtheit oder ein Erneuern dessen moeglich? Muss ich mich damit arrangieren? Wirklich? – Ich habe keine Kinder, bin nicht an Grund und Boden gebunden… und soll gluecklich sein, wenn ich ’s doch nicht so recht bin? Wozu? Zuhause fuehle ich mich nur da, wo auch mein Herz huepft. Ansonsten ziehe ich weiter. – Und wenn ich auch im Alter allein waere, eine langjaehrige Partnerschaft bedeutet fuer mich keine Garantie fuer einen gemeinsamen Lebensabend. Oder?

  2. Eli? Was’n los? Jetzt schon Weihnachtsblues?
    Elsa hat es wunderbar auf den Punkt gebracht, dem gibt es nicht mehr hinzuzufügen! Ich genieße gerade mein Single dasein. Kein Stress, keine Gedanken über Geschenke „die von Herzen kommen“ müssen(würg). Kein Gezänk, wo is(s)t man Heiligabend, am ersten und wo am zweiten Feiertag und überhaupt, plaaaanen. Gott! Mir gefällt’s grad! Aber……., ach das würde jetzt zu lange dauern. ;o)
    Versteif Dich aber nicht zu sehr auf diese Viecher! Manchmal merkt man die erst viel später!

    • …ich? Hihi. Nein. Um Gottes Willen. 😉

      Lieber gluecklich allein, als unglücklich zu zweit. Da bringst du es auf den Punkt.

      Ich empfand beim Schreiben nur tiefes Mitleid mit denen, die UnLiebSame(n)s in Kauf nehmen, um ein bequemeres Leben zu führen oder die sich fürchten, allein auf sich gestellt zu sein.

      Darum jucken mich ja all die Paare herzlich wenig, es sei denn, ich seh die Liebe. Und nur die machen mich glücklich und lassen mich weiter an die naechste Liebe denken. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.