Nur ein schmaler…

…Grat zwischen frech und verzweifelt.

Egal, wo ich hinlese oder hinhöre: Frauen über 40 fühlen sich in ihrem besten Alter.

Mädels, ehrlich???

 Bin ich die Einzige auf diesem verfi**ten Planeten, die dagegen anschreien möchte???

Es sind nicht nur die Falten. Die ersten unfreiwillig grauen Haare. Die Veränderungen des Körpers. Es ist auch das (irgendwie) mühsamere Kennenlernen von Männern. Erzählt mir bitte nicht, dass ihr als Single-Ladies keine „Midlife-Crisis“ kennt?!?!

Ihr denkt jetzt wieder, die Alte spinnt. Da konter ich doch glatt mit:

A: „Warum hast du Depressionen. Das Leben ist doch schön.“

B: „Warum hast du Asthma? Ist doch genug Luft zum Atmen da“.

😉

Ich habe glücklicherweise weder das eine noch das andere und überdies gerade meinen persönlichen „SEXer im Lotto mit Zusatzzahl“ gefunden!!! <3

Die Liebe ist mein Jungbrunnen. Ich fühle mich wieder! – Lebendig, frecher und jünger, ich KOMME aus dem pubertär-glückseligen Grinsen nicht mehr heraus und könnte den ganzen Tag von Luft (*insidermodusan* Hörste? Luft…!!! 😉 *insidermodusaus*) und LIEBE leben. 🙂

Doch fragt nicht, wie sich die vergangenen Wochen und Monate anfühlten…!!! ^^ – Ein ständiges Auf und Ab. Ein Leben zwischen geschäftig-ablenkendem Tag und trüb-zermürbender Nacht. War kein Flirt- oder Sex-Partner verfügbar oder verabschiedeten sich beste Freundinnen wieder von ihrem Single-Leben, fühlte ich mich wie ein verlorenes Ding. Mit wachsenden Zweifeln und steigender Unzufriedenheit. 🙁

Vor meiner letzten Beziehung, die tatsächlich knapp 10 Jahre hielt, bin ich jeden Mann, der mir gefiel, ganz offensiv angegangen. Habe mich – selbst vor 4 Jahren noch – von den Online-Plattformen in`s reale Leben geflirtet und ab und an auch mal kurz verguckt. Ohne jegliche Berührungsängste. Doch mit der Zeit nagte nicht nur der Zahn Selbiger an mir, sondern schürte auch die Befürchtung, bis an`s Lebensende nur noch an Männer zu geraten, die lediglich Sex und Bestätigung suchen. Nimmt frau gern mit, aber that`s not i-it!!! 😉

Hätte ich meinen (B)Engel jetzt nicht gefunden, ich wär eine ungeniessbare Schrulle geworden, ich schwör`!!! 😉

– Leider kein Einzel-Schicksal. Es gibt da draussen viel zu viel smarte und attraktive Frauen, denen allmählich genau wie mir die Lust am 0815-Dumm-Bums vergeht. Starke Frauen, die sich nach Jahren des vergnüglichen Single-Daseins endlich wieder nach einem festen Partner sehnen. Einem Fels in der Brandung, einer starken Schulter, einem Angekommensein, einem Zuhause, Geborgenheit durch aufrichtige Nähe, wahrem Interesse und vor allem Einem: Loyalität.

Erst vergangene Woche sprach ich (glückshormon-überschiessend) mit zwei Freundinnen (traurig-geknickt) über deren Frustriertheit. Nochmal: Sex können beide jederzeit frei nach Gusto terminieren, Knackpunkt jedoch leibt die LIEBE. Beide sind ebenso attraktiv wie erfolgreich im Job, mit beiden Beinen im Leben stehend.

Aber wo bleibt der Deckel? Nicht nur der, der genau passt, sondern der, der die Hitze hält??? 😉

Und genau da liegt das Problem. Zu viel Arbeit, zu wenig Freizeit und: Mit 40 quatschst du nicht mehr einfach so wildfremde Männer an! Auf Parties und in Clubs, wissen wir in unserem Alter, lernt frau eh nicht DEN Richtigen kennen… Auf Arbeit ist auch nicht immer Mr. Big zu dem Zeitpunkt angestellt, zu dem du deine Handtaschen verdienst… Du wirst nicht jünger in deinen Reizen und die Männer im gleichen Maße sensibler und vorsichtiger, weil schon angeknackst durch die ein oder andere Lebenserfahrung reicher. Also mal ehrlich, hier lauert ein GANZ schmaler Grat zwischen FRECH sein und VERZWEIFELT wirkend, oder?!?! Denn wer will sich schon die Blöße geben, als nicht mehr vermittelbare Jungfer „ohne Haube“ da zu stehen??? 😉 – Und wie oft entsteht aus einem „best friend with benefits“ wirklich ein liebender Partner…??? *augenverdreh* 🙁

Klar habe auch ich meine Witze darüber gemacht, wenn es hiess, ich sei zu anspruchsvoll. Meine Reaktion?

„Ich habe meine Ansprüche bereits reduziert: Ein Penis wäre nett.“ 😉

Und hey, ich hätte es tatsächlich fast dabei belassen. 😉

Dass ich nun mehr bekam, als ich je zu hoffen wagte, muss wohl an ganz besonderen Umständen liegen. Vielleicht sogar ein bissl an mir??? 😉

Getreu dem gestern geposteten pic einer SEHR SEXy Freundin:

„NEVER EVER BEG A MAN FOR THINGS YOU KNOW YOU DESERVE! – THE RIGHT MAN WILL GIVE YOU EVERYTHING YOU DESERVE AND THINGS YOU NEVER KNEW ABOUT! CAN I GET AN AMEN?“ 🙂

Anfang des Jahres hätte ich selbst mit dem Spruch noch gar nicht viel anfangen können. Darum müsst ihr mir heute glauben, wenn ich euch anvertraue, dass es EXAKT so sein kann und sein wird. Auch für euch!

Noch am 12.03.16 postete ich ein Foto (s. Foto unten) von meinem persönlich auserkorenen Orakel am Bikini Berlin mit einem ungläubigen Zwinkern: „…uuuhhhh. When will it happen? When??????? 😉 – Und was soll ich sagen, keine Woche später schlug der verdammte Blitz ein. 🙂

Also, Ladies. Ab zum Bikini. … Scherz! 😉 – Nein. Ich möchte euch heute einfach nur Mut zusprechen! So wie meinen beiden Freundinnen. Bleibt weiter aktiv und zweifelt keine Sekunde an euch. Ganz egal, wie lang die letzte Partnerschaft mittlerweile her ist. Liebe verlernt sich nicht.

Da draussen ist genau DER, der zu euch passt. Euer Pendant und sogar mehr, als ihr euch noch heute – in dieser Sekunde – zu erhoffen wagt. Ganz bestimmt. Verliert bloß nicht die Nerven und auch nicht die Lust. Aber bleibt aktiv und achtet auf euch. Verheizt euch nicht, verschenkt euch nicht, aber zieht euch auch nicht zurück!

Glaubt an die LIEBE. Und die ist es erst, wenn es ein Geben und Nehmen in gegenseitigem Respekt ist. Plus bekifften Schmetterlingen und fast schon schmerzender, fürsorglicher Zuneigung.

Trauert keiner beendeten Partnerschaft nach, es gab ja Gründe für das ENDE! Löst euch aus faulen Kompromissen und öffnet damit der NEUEN Liebe Tür und Tor.

Das ist alles, worum ich euch bitte. 🙂

Und jetzt Augen auf, Herz geöffnet und toi, toi, toi.

Orakel am Bikini Berlin 12.03.2016

Erwachsen werden…

…sieht man doch irgendwie nur alle Anderen, oder? :-p

Ich frage mich des Öfteren, woran man wohl feststellen kann, ob und seit wann man denn nun selbst   E R W A C H S E N   ist.

Vielleicht an der Jugendweihe, dem ersten Freund, der ersten eigenen Wohnung, dem ersten Job nach der Ausbildung, dem ersten eigenen Kfz, der Beförderung im Job, der Heirat, dem ersten Kind, dem Wohnungs-Upgrade, der eigenen Firma, der Platzreife, den ersten tiefen Falten, der dunkler werdenden Stimme, dem ersten grauen Haar, der Sehhilfe, dem Rollator…? 😉

Ich kratze an vierzig mal mehr und mal weniger lustigen, aber immer spannenden Erdenjahren. Doch erwachsen, so richtig erwachsen, fühle ich mich noch immer nicht. Und facebook brachte es gestern auf den Punkt:

...auch noch nicht erwachsen, lach...

😉

Wobei… Alt, also  A L T  fühle ich mich manchmal schon. Und habe dabei beinahe schon eine notorische Angst vor den unaufhaltbaren Zeichen des Reifens.

–  Oh, nein, nein. Jetzt bloß kein Mitleid. *grins*

Ich komme morgens weiterhin recht zügig aus dem Bett, habe noch die Sehkraft dieses gefiederten Wappenvieches… ähm, wie hieß das denn gleich noch? Ach ja, Adler… 😉 Auch spreche ich noch Freunde und Kunden mit den ihnen gegebenen Namen an. – Na gut, zumindest berichtigte mich bislang keiner von ihnen! *gröhl* Und die Falten, ja, selbst die ernsthaftesten Falten halten sich noch zum größten Teil an unsere gemeinsam vereinbarte Grenze. Sammelstelle unter 40: Vornehmlich bitte an den Fußsohlen! 😉

Aber „alt“ ist ja kein Synonym für „erwachsen“.

Und manche Entwicklungen, die schleichen sich einfach still und leise an einem vorbei. Dann werde ich schon kurzzeitig ein wenig melancholisch und seufze: „Ach, die Jugend“ 😉 …um eine Sekunde darauf höhnisch grinsend zu denken: „Aber wir waren smarter. Und was heisst hier überhaupt „Jugend“??? Tststs!!!“ :-p

Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mich glücklich schätzen kann, noch beide Elternteile zu haben. So bin und bleibe ich „Kind“. Oder liegt es an meinem (t)rotzigen Berlin, dass ich mich einfach nicht erwachsen fühle? – Rasten und rosten? Hier? Unmöglich. 😉

– Ich sehe meine Geburts- und Heimatstadt wahrhaftig als eine Art Jungbrunnen. Berlin ist eine Stadt, die ganz sicher niemals schläft. Die dir nicht auf die Knöchel klopft, weil sie einfach zu viele Leben in sich trägt. Eines bekloppter als das andere. 😉 Und die sich dank ihres Herzschlags aus frecher Berliner Schnauze, kreativen und schaffenswilligen Zuwanderern und stadtverliebten Touristen jeden Tag neu erfindet. Man kann sich seine Auszeiten nehmen, aber nie wirklich ruhen und schon gar nicht den Lauf des Lebens aus den Augen und Ohren verlieren. 🙂

Ach und dann, ja, dann bin ich auch noch zeitlebens eine große Schwester. Und jüngere Geschwister holen dich auch immer ein wenig runter von der sich einschleichenden Ernsthaftigkeit, die sich manchmal größer machen will, als sie wirklich ist… 😉

Und das machte sich auch zum Weihnachtsfest wieder bemerkbar. Meinem Bruder verdanke ich mein erstes Manga als Weihnachtsüberraschung (…danke für`s Erklären, wie rum ich`s zu lesen habe. Ähm, wie nochmal? :-p ) und meiner Schwester die Entdeckung, dass sie mehr „Haushälterin“ ist, als ich je wieder sein werde.

– Ja, meine kleine Schwester scheint enorm an Reife gewachsen zu sein. Sie richtete letztes Weihnachten das Familienessen aus. Bei sich. In den eigenen vier Wänden. Und enttäuschte nicht. Es war so ungewohnt, meiner Schwester beim Kochen zuzusehen. Wie sie mit Gewürzen und Zutaten hantierte, den Abwasch übernahm und die Gastgeberrolle ausfüllte. Sehr schön. Und doch, mit ein wenig Wehmut dachte ich: Nun ist sie erwachsen. Und ich bin alt. – Aber nur ganz, ganz kurz. *grins*

– Hey, ich meine, sie lebt in geordneter 3-Zimmer-Wohnung und ich in einem Klamotten-, Taschen- und Schuhfundus! 😉 Aber verdammt nochmal, DAS kann auch glücklich machen. Guck: 🙂 !!!

Und ich glaube, da war es auch schon. Erwachsen werden heisst einfach nur, Verantwortung für sein Leben zu übernehmen und es ehrlich und bestmöglich aus eigener Kraft zu meistern. Ob mit 16 oder 18, mit 21, Mitte 30 oder erst mit 70… Aber das Geheimnis des Jungbleibens muss sein, weder sich noch das Leben zu ernst zu nehmen, wissbegierig zu bleiben und niemals, niemals, nie raushängen zu lassen, dass man real doch schon steinalt…, also verflucht fucking steinalt an Lebenserfahrung ist. 😉 – Ach ja, und natürlich, gefälligst jeden Aufkleber zu nutzen, der sich uns anbietet! 😉