Sophie & Eugene. Liebe…

…ja, es ist Liebe! 😉

Eine ziemlich haarige.

Ponyfell trifft auf Ponyfell.

Sie: Sophie Hulme Ponyskin Leather Tote.

Er: Eugene Riconneaus Ponyskin Slipper.

<3

Sophie Hulme Ponyskin Leather Tote  Eugene Riconneaus Slipper

Und beides passte wie „Arsch auf Eimer“.

Ihr müsst zugeben: Eine äußerst gelungene Liaison! 🙂

Chanel Sunnies & Sophie Hulme Bag & Yessica Top & Zara Denim & Eugene Riconneaus Slipper__ Chanel Sunnies & Sophie Hulme Bag & Yessica Top & Zara Denim & Eugene Riconneaus Slipper_

Dazu das semi-transparente Top von – bitte festhalten – C&A zu 9 Euro (!!!) über die Brust und auf die Nase die Chanel Cat-Eye mit Goldspiegel und schon war ich von Kopf bis Fuss selig im Modehimmel. 😉

Und nur EIN Magazin vermochte, dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen: The September Issue!!!

Hihi. Einige von euch werden jetzt denken, von was redet die Alte?!

Doch Modefuzzies wissen, dass die September-Ausgabe der VOGUE DEN Startschuss in die nächste Mode-Saison gibt und mit all den Fashion Week Shows in New York, London, Mailand und Paris einen Ausblick auf das gibt, was die Modewelt im Frühjahr/Sommer 2015 beherrschen wird.

Ja, schon recht, da gibt es auch zweimal jährlich eine Fashion Week in Berlin, aber die ist hauptsächlich Präsentations-Plattform von Berliner Labels und innovativen Newcomern. Kein Chanel, kein Prada, kein Giorgio Armani, kein Dolce e Gabbana, kein Burberry…

The September Issue 2014

Egal. Sonntag hatte ich erstmal viiiiiiiiiiiiel zu tun:

856 Seiten Mode und Inspiration. 🙂

Und wer noch mehr darüber erfahren mag, einfach die DVD „The September Issue“ anschauen und dabei zusehen, wie das wohl angesehenste und angesagteste Magazin – sozusagen die Bibel der Fashion-Branche – rund um Anna Wintour, Grace Coddington und ihr Team entsteht.

The September Issue

Entgegen aller Behauptungen wird die Ausgabe Jahr für Jahr nun doch nicht dicker. *seufz*

Hier der Beweis. 916 Seiten in 2012 zu 902 Seiten in 2013 zu „nur“ 856 Seiten in 2014:

 The September Issue 2011-2014

Als sie letztes Jahr trotz Vorbestellung ausverkauft war, musste ich den Umweg über ebay gehen. Ihr wollt NICHT wissen, was ich Bekloppte für ein Modemagazin, das fast ausschliesslich aus Anzeigen besteht, hinblätterte!!! *grrr*

Oh ja, vor lauter Überschwang fast vergessen, und hier nochmal das „glück-selige“ Outfit! 😉

Chanel Sunnies & Sophie Hulme Bag & Yessica Top & Zara Denim & Eugene Riconneaus Slipper

Sophie Hulme Pony Tote * Chanel Sunnies

Yessica Top * 89th & Madison Cardigan

Six Monocle Ring * by Boe Quadrat Ring

Eugene Riconneaus Slipper * Zara Denim

Ar***fo**en…

… *grummel*

Was? Gibt es nicht? In Berlin schon. *grrr*

Klinge ich etwa gereizt?

Ich??? *liebfrag*

J A A A A A ,   M A G   S E I N ! ! ! *kreisch*

Die Stadt ist mal wieder ÜBERvoll. Fashion Week in Berlin. Noch Fragen? – Ich nehme also die S-Bahn, weil die Taxen in dieser Woche noch behinderter meinen Weg kreuzen als sonst. … Alter, WAS ist euer Problem??? Kommt ihr alle nicht schnell genug zu euren Schauen? DANN steht doch verdammt nochmal früher auf oder geht gar nicht erst in`s Bett!!! *augenroll*

Sitze also in der S-Bahn, als sich eine männliche Ar***fo**e zwischen mich und einen weiteren Fahrgast drängelt.

Meist kann ich nicht an mich halten und habe extremen Bedarf zu reden. Zu meinem Leidwesen vergesse ich dann meine gute Kinderstube und die Begegnung endet meist in wüstesten Beschimpfungen unterhalb der Gürtellinie (s.o.) in breitestem berlinerisch. Heute nicht. Den ganzen Tag Kundentermine und -telefonate absolviert, genug des Worts.

Heute wollte ich körperlich werden. Die, die ich Körperkontakt in den Öffentlichen sonst dringendst vermeide! – Keine Sorge, nicht körperlich im Sinne von handgreiflich. Aber da es sich um ein männliches Wesen mittleren Alters handelte, der es so überhaupt nicht für nötig befand, sich einen für sein Körpermaß geeigneten Platz zu suchen bzw. es nicht einmal für nötig erachtete, auch nur um ein wenig mehr Platz zu bitten, bevor er sich fallen ließ… Ja, FALLEN!!! …wollte ich DEM all meine Muskelkraft entgegensetzen. – Und ich wich nicht einen Millimeter. Nicht einen EINZIGEN!

Statt dessen drückte ich mich mit meiner linken Körperhälfte über Stationen hinweg am S-Bahn-Wagen-Inneren so ab, dass wir rechts Arm an Arm, Körper an Körper, einen erbitterten Kampf um ein unausgesprochenes Platzrecht ausfochten!

Und was soll ich sagen? – Mama hat gewonnen. Vielleicht musste die Ar***fo**e tatsächlich aussteigen, ICH jedoch glaube, ich habe ihn mit meiner Kraft und furchtbaren Sturheit in die Flucht geschlagen. 😉

Aber mal ehrlich: MANN gegen FRAU, der Typ KANN doch nicht normal sein, oder?!?!?! *grrr*

Aber sollte ich eines Tages wieder Bock auf ein Wortgefecht haben, empfehle ich meinem Gegner so was von sicher das hier:

„Wenn man nackt mit einer Geschwindigkeit von 87km/h um einen Baum rennt, dann besteht die Möglichkeit sich selbst zu vögeln.“

(Albert Einstein)

Gut, ich würde mich da möglicherweise wieder etwas unflätiger ausdrücken, aber in der Kernaussage hätte ich ja doch wieder Recht mit der „Ar***fo**e“! 😉

Berlin Fashion Week…

…mit seinen Designer-Shows und auch die BBB gehörten die letzten Jahre zu mir wie der Schokoriegel am Morgen. Und ich? Wo bin ICH? Hänge in einem MÜNCHNER Hotel ab und versäume als Berlinerin und bekennender MODEJUNKIE den Auftakt! *schnief*

Ach komm, freu ich mich lieber, dass ich fliegen durfte. Denn ich LIEBE Fliegen! Und freu ich mich lieber, dass ich eine Stunde SONNE genießen durfte. Über den Wolken! Der Beweis hier:

…und natürlich freu ich mich auch, letzte Woche schon die im Frühjahr kommenden Brillen-Modelle von Prada, Dolce & Gabbana und Chanel gezeigt bekommen zu haben. Auch nicht so übel. Gerade die zauberhaft auffälligen und limitierten Laufsteg-Modelle, oder? Tschakka! 😉

Ja und morgen Abend geht`s ja auch nochmal kurz nach Hause, um meine Ex-Kollegen wieder zu treffen. Freu mich schon wie Bolle auf die Mädels und hoffe, wir finden noch ein Plätz`chen zwischen all den Zugereisten. Wenigstens einen Abend lang Modevolk beäugen, chit chats genießen, tratschen und bei ein, zwei oder drei Wein`chen narrenfrei fachsimpeln… 😉

…um Mittwoch bis Freitag dann wieder im neuen Job Hamburg unsicher zu machen. Hab`s mir ja selbst so ausgesucht. Aber wär doch echt gelacht, wenn ich das Timing zur nächsten Bread & Butter und Fashion Week nicht besser gewuppt bekäme. Ts, ts. Und die im Sommer sind ja eh die bessere Wahl, so. 😉