Von wegen, keine Angst…

…mehr. 🙁

Das ganze Leben besteht auch nach dem Tod des Liebsten aus Angst. Nicht um einen selbst!

…sondern Angst um die weiteren Lieben um einen herum.

Job? Gesundheit? Nee. An erster Stelle drehen sich die Gedanken immer um das Liebste, was einem noch auf Erden bleibt.

Ob Partner, Eltern, Kind, Hund oder Katze, Freunde… und erst dann folgt die eigene Gesundheit, um die man sich sorgt. Oder?

Fakt ist: Diese Woche hatte eine Freundin von mir einen schweren Verkehrsunfall. Und sie lebt!!! 🙂

Und ich bin sooo überglücklich und dankbar, dass ich seit dem an fast nix anderes mehr denken kann! Und weil ich nicht drüber hinweg komme, WAS wohl wäre, wenn sie eben NICHT mehr wäre… muss ich`s mir noch einmal von der Seele schreiben:

DU bist mir und meinen Vierpfötern jederzeit eine riesige Stütze, mir eine brillante Zuhörerin, weise Ratgeberin, wir können gemeinsam über Männer und Jobs und das Leben an sich lachen und weinen… und einfach nur wir selbst sein. Ohne dich? Ohne Scheiss, mit dir wäre ein weiterer Teil in meinem Herzen gestorben! Denn so jemanden findet man da draussen gar nie mehr wieder!!!

RoMeo und Baia und ich…

WIR LIEBEN DICH/EUCH.

– Also passt bloß auf euch auf, sonst gibt`s so was von den Po voll!!! 😉

Dicken Kuss und schnelle Genesung.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

…dieses Foto habe ich letztes Jahr nach einem erfolgreichen Arbeitstag aufgenommen. Ich nenne es heute: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Alles auf einem Bild zu sehen. (Und auch, dass ich den Spiegel mal hätte putzen sollen. 😉 ) Jedenfalls möchte ich euch einfach nur sagen: Zeigt denen, die ihr liebt, jeden Moment, dass ihr sie liebt!!! :-*