CATS. Das Musical.

Cats. Das Musical.

Cats MusicalSchon gehört? – Vom 10.-19. August 2017 regieren die Jellicle Cats die Hauptstadt! 🙂

Wer also schon immer einmal Andrew Lloyd Webbers Musical live erleben wollte, 2017 ist die englischsprachige Originalversion auf Deutschlandtour. Und ich war vorgestern mittendrin im Ball der Katzen. Im Admiralspalast in Berlin an der Friedrichstrasse.

Cats Musical TicketSeit Anfang der 90er, als ich das erste Mal Hamburg besuchte, wollte ich dieses überall gehypte und beworbene Musical sehen. Was dem im Wege stand? Hmhhh, wahrscheinlich meine nachweisliche Katzenhaar-Allergie… 😉 Nein, im Ernst. Ob ihr es glaubt oder nicht, es dauerte sage und schreibe ein Vierteljahrhundert, bis mein Wunsch am Mittwoch – dieses Mal quasi vor meiner Haustüre – endlich in Erfüllung ging.Cats Musical

Das Logo des 1981 uraufgeführten und 1983 mit 7 Tony Awards prämierten Musical CATS kennt wirklich ein Jeder, aber die Geschichte dahinter? *grübel*

Für mich war wirklich ALLES neu. Die Story rankt sich um eine Katzenschar rund um den alten Kater Old Deuteronomy, die ein Mal im Jahr zusammen findet, um am Ende der Nacht EINE Katze auszuerwählen, die wiedergeboren werden darf. Im Laufe des „Jellicle Balls“ werden dann sehr imposant und nur allzu menschlich alle Katzen und Kater und deren Wesen vorgestellt und als End of the Story… ach was, das ginge zu weit. Geht doch selbst rein. 😉

Cats Musical 09.08.17

Aber an all` die Katzen-„Knechte“ da draussen: Wusstet ihr, dass man Katzen nur auf ganz bestimmte Art und Weise ansprechen darf? Ja, ja. Und dass Katzen ganze drei Namen tragen?

Ob Jennyanydots, Mr Mistoffelees oder aber Mungojerrie. DAS ist lediglich nur je einer davon! Denn sie alle besitzen einen – shhh –  ersten, von Menschen gegeben Namen „für den täglichen Gebrauch“… einen – shhh – zweiten Namen (wie „Mungojerrie“ oder „Macavity“), den nur eine Katze auf der ganzen weiten Welt trägt… und schliesslich einen – shhh – dritten, den niemals niemals nie auch nur ein Mensch erraten würde. Einen, den nur die Katze selbst kennt und den sie niemals preisgeben wird. Ja, ja… *hüstel*

Eine, wie ich finde, niedliche Idee von T.S. Eliot, dessen Gedichtesammlung für Kinder übrigens Grundlage des Musicals CATS war. Hier nochmal ein kleiner Auszug aus dem Original „Old Possum`s Book of Practical Cats„. Stellt es euch bitte mit astreiner, britischer Gouvernantenstimme vor:

The Naming Of Cats 
by T. S. Eliot
The Naming of Cats is a difficult matter,
It isn’t just one of your holiday games;
You may think at first I’m as mad as a hatter
When I tell you, a cat must have THREE DIFFERENT NAMES.
First of all, there’s the name that the family use daily,
Such as Peter, Augustus, Alonzo or James,
Such as Victor or Jonathan, George or Bill Bailey–
All of them sensible everyday names.
There are fancier names if you think they sound sweeter,
Some for the gentlemen, some for the dames:
Such as Plato, Admetus, Electra, Demeter–
But all of them sensible everyday names.
But I tell you, a cat needs a name that’s particular,
A name that’s peculiar, and more dignified,
Else how can he keep up his tail perpendicular,
Or spread out his whiskers, or cherish his pride?
Of names of this kind, I can give you a quorum,
Such as Munkustrap, Quaxo, or Coricopat,
Such as Bombalurina, or else Jellylorum-
Names that never belong to more than one cat.
But above and beyond there’s still one name left over,
And that is the name that you never will guess;
The name that no human research can discover–
But THE CAT HIMSELF KNOWS, and will never confess.
When you notice a cat in profound meditation,
The reason, I tell you, is always the same:
His mind is engaged in a rapt contemplation
Of the thought, of the thought, of the thought of his name:
His ineffable effable
Effanineffable
Deep and inscrutable singular Name.

 

Hach, schöööööööööööön!!! 🙂

…ähm, und sagte ich, ALLES war neu? Also tatsächlich alles, bis auf den wohl bekanntesten Song der gesamten Revue: Memory! 🙂

Und genau den summe ich nun seit zwei Tagen nahezu ununterbrochen. Aber ich kann euch verraten, keine Version auf youtube kommt auch nur ansatzweise an die Version von Grizabella am Mittwoch Abend heran. Auch keine Barbra Streisand. – Grizabella, the glamour cat, gesungen von Joanna Ampil. – Wie kann ein so zarter Körper nur solch kräftige Töne herbeizaubern???

Und da ich nun mal ein Mädchen bin, verliebte ich mich auch gleich noch in den sexiesten aller Schnurr-Kater, den rockigen Rum Tum Tugger. … Rrrrrrr. Eine Mischung aus David Bowie, Elvis the Pelvis – ja, DAS konnte Rum Tum Tugger wirklich ganz besonders guuuuuuuuuuuut – und Dr. Frank N. Furter. Was ein Augenschmaus, dieses Miezekaterchen!!! 😉

Mein Fazit: Alles in allem ein super schöner, unterhaltsamer Abend, den ich euch absolut empfehlen kann! (Für BVG-Abonnenten sogar noch mit Angebots-Preis.)

Und glaubt mir, wäre ich kein Hunde-Narr, ich wär` ganz sicher auch im aufgebauten Merchandise-Shop schwach geworden. Von Katzenkissen über schwarze Kapuzen-Sweat mit Öhrchen obenauf… Es gab wirklich nichts, was es nicht gab. Für Katzenliebhaber. 😉

Na dann, ich wünsche euch „Mäusen“ ein wunderschönes Wochenende und liebe Ladies, bitte nicht vergessen: Lieber Finger weg von Katern wie Rum Tum Tugger.

„The Rum Tum Tugger is a Curious Cat:

If you offer him pheasant he would rather have grouse.

If you put him in a house he would much prefer a flat,

If you put him in a flat then he’d rather have a house.

If you set him on a mouse then he only wants a rat,

If you set him on a rat then he’d rather chase a mouse.“

Sie sind vielleicht heiss, sie sind augenscheinlich was Besonderes, sie sind grandiose Verkäufer, Erzähler oder aber Künstler… doch sie werden sich niemals nie entscheiden wollen und brauchen schlichtweg die Bewunderung wie die Luft zum Atmen. Sie sind und bleiben eine nette Abwechslung, doch für ernstere Vorhaben sind sie vergebene Liebesmüh.

(P.S. …und das alles aus einem Kindergedicht! Aber hallo. 😉 )

Scotland Yard kabelte…

…um Unterstützung und wir bereiteten der quälenden Ratlosigkeit unserer britischen Kollegen ein Ende.

Auf der Suche nach Sherlock Holmes 1Der Hilferuf

An einem herrlichen Frühlingstag diesen Jahres, genauer gesagt am letzten Tag des scheidenden Monats Mai, ergaben es die Umstände, dass unsere Spürnasen erneut zur Lösung eines Falles herbeizitiert wurden.

Per Telegramm bat man uns erfahrene Kriminalistiker um Unterstützung, unseren Freund und Mentor, den vermissten William Sherlock Scott Holmes ausfindig zu machen. Vier Wochen wurde er bereits nicht mehr gesehen. Das letzte Mal just an dem Morgen, an dem sein Widersacher Moriarty seinen Fuß auf Londons Pflaster setzte… Professor James Moriarty! Sie erinnern sich vielleicht? Ein ganz und gar aussergewöhnliches mathematisches Talent, das seine Gabe leider gänzlich monetär gesteuert im Verbrechen auslebte.

Sollte Holmes nun endgültig von Moriarty besiegt worden sein? Sollte Watson der Welt zukünftig keine neuen Fälle seines früheren Mitbewohners mehr hinterlassen?

Gänzlich undenkbar!

Auf der Suche nach Sherlock Holmes 7

Unsere Reise

Wir warfen rasch unsere Kleider über und brachen noch am späten Nachmittag in bewährter vierköpfiger Expertengruppe aus Berlin-Friedrichshain auf, um den mysteriösen Fall „Sherlock Holmes“, der später in die Annalen der Kriminalistik eingehen solte, zu unser aller Zufriedenheit aufzuklären. Alles andere wäre unverzeihlich gewesen!

Unser Gespann umfasste neben meinem angetrauten Ehegatten auch das befreundete Fräulein D. und ihren Verlobten M. Zu unserem größten Bedauern fielen uns zwei Assistenten auf Grund einer ernstzunehmenden Viruserkrankung aus einer vorangegangenen, geheimen Untersuchung eines anderen spektakulären Falles aus.

Bereits in Gedanken an unser bevorstehendes Abenteuer versunken fanden wir zu unserer großen Erleichterung eine Vielzahl freier Droschkenplätze im Stadtteil Berlin-Prenzlauer Berg vor. Gott schütze das Vereinigte Königreich!

Auf der Suche nach Sherlock Holmes 2

Der Fall Sherlock Holmes

Man führte uns zu unser aller Verzücken in einen recht großzüg ausgebauten Salon im fünften Stockwerk eines modernen Gemäuers mit einem zweifellos atemberaubenden Blick über das stattliche Panorama dieser Stadt.

Nach einer Tasse Tee versorgte uns Inspector Michael, seines Zeichens Leiter der Abteilung ESCAPE Berlin, mit allen ihm zur Verfügung stehenden Fakten und Details, wie es kein zweiter Mann hätte besser tun können. Ich möchte sogar sagen, er erwies sich in Zeiten der Not als äußerst talentierter, wenngleich auch nicht physisch anwesender, Hinweisgeber.

Auf der Suche nach Sherlock Holmes 6Es galt, in der für uns auf eine Nacht-Stunde begrenzten Suche herauszufinden, ob Holmes etwas Schreckliches oder gar Todbringendes zugestoßen sei oder aber ob sich die Vermutung Scotland Yards über einen unentdeckten Eingang zu seiner Unterkunft bewahrheitete und wir den ehrenwertesten Kriminalisten aller Zeiten mit den uns zur Verfügung gestellten Mitteln ausfindig machen konnten.

Ohne viel Federlesens gingen wir vier an`s Werk und spürten mit großer Bestimmtheit, zugleich aber auch unter größter Vorsicht, inmitten seines sehr geschmackvoll eingerichteten Zimmers nach und nach einzelne Hinweise auf, die glücklicherweise darauf schließen ließen, Holmes recht schnell bei bester Gesundheit seiner Pfeife fröhnend wieder zu finden.

Auf der Suche nach Sherlock Holmes 4Wir hatten bereits eine Theorie, als das Gewirr von Hinweisen alsbald auch tatsächlich ein Ganzes ergab. Im Nachhinein betrachtet wurden wir zu unserer großen Erleichterung nur selten in die Irre geleitet.

Zusammengefasst lässt sich festhalten, dass eine Kette von unerwarteten Ereignissen inmitten nur spärlich beleuchteter Umgebung und unser gebündeltes Kombinationstalent uns letztendlich noch vor Ablauf der Frist auf die richtige Spur und somit zur Aufklärung des Falles führte.

Auf der Suche nach Sherlock Holmes 5_by Escape Berlin

Das Ende der Geschicht`

Über alle Maßen erleichtert, der Koryphäe Holmes mit unserem Geschick das Wasser reichen zu können, eilten wir erschöpft und beschwingt zugleich Richtung Droschke. Natürlich nicht, ohne uns noch einmal zu empfehlen.

Ich paffte genüsslich aus meiner schwarzen Tonpfeife, beratschlagte mich während der Heimreise mit meinen Weggefährten und dann stand unser Entschluss fest: Sollten Inspector Michael und seine Mitstreiter erneut unsere Hilfe anfordern – er erwähnte geschickt beiläufig mysteriöse Entwicklungen im Zusammenhang mit den Pharaonen-Gräbern -, wir stünden ihm, keine Minute zögernd, erneut unverdrossen zur Seite.

Auf der Suche nach Sherlock Holmes 3Hahaha. Nur Bahnhof verstanden? 😉

Tja, schade. Dann nochmal auf Neudeutsch: Ihr möchtet gern einmal eine Stunde lang den Alltag Alltag sein lassen und einfach nur abschalten? Ihr schätzt euch in der glücklichen Lage, 1, 2, 3… Freunde um euch herum zu haben, die so wie ihr Spaß am Kopfnüsse-Knacken und Kombinieren haben? Vielleicht sogar als Geburtstagsüberraschung oder zum Junggesellen/innen-Abschied? Dann nix wie rein in`s Vergnügen und online für eure Stadt gebucht. Es gibt sooo viele verschiedene Missionen, die es zu erfüllen gilt und vielleicht laufen wir ja mal aneinander vorbei, beim nächsten Escapen in der Hauptstadt, @ ESCAPE Berlin?!?! 🙂

Sherlock Out.

Bleibt neugierig, Eure Baerlinerin.

Auf der Suche nach Sherlock Holmes

 

Wenn Voodoo, Leichen und Fauchschaben…

…auf dem Abendprogramm stehen, kann nur einer der Gastgeber sein:

Marky Mark alias Dr. Mark Benecke. 🙂

Mit meiner Freundin M. ging es letzten Monat als Wiederholungstäter zum Doktorchen in`s Babylon. Drei Stunden nonstop allerbeste Unterhaltung und tiefe Einblicke in die Gerichtsmedizin, wobei ich schon zugeben muss, dass ICH bei meinem Lieblingskriminologen ADHS diagnostizieren würde. Oder wie um alles in der Welt kann jemand so derart ohne Punkt und Komma ganze Säle in seinen Bann ziehen, zu jedem, aber auch JEDEM Thema Rede und Antwort stehen, parallel eingeflochten auch noch die Tierrechte vertreten, für die vegane Lebensweise werben und wenig dezent seine politischen Ansichten unter Zuhilfenahme der aktuellen Weltlage einstreuen??? 😉

Dr. Mark Benecke_Bodyfarm_Babylon Berlin_23.02.17Er ist wirklich ein Hans Dampf in allen Gassen. Und: Markito, wie er sich selbst auch nennt, hat eine wahnsinnig erfrischende Art, die Welt und ihre Bewohner zu beleuchten und in leicht verständlicher Weise seine Fach- und Wissensgebiete zu erklären. 🙂 War er gerade erst wieder zu einem Mammutkongress in den USA mit Forensikern, CIA-Agenten, Biologen und Humanmedizinern, wird auch davon bebildert berichtet und Lust auf mehr gemacht.

Wer also wie ich – dank seiner von Kriminologie faszinierten Mom 😉 – mit Columbo und Quincy gross wurde und sich als Twen dann mit Streichhölzern zwischen die Augen geklemmt wach hielt, um mit den Medical Detectives auf Spurensuche zu gehen und in Autopsie – Mysteriöse Todesfälle das Tatgeschehen vom Bett aus mit zu entwirren, der sollte ihn UNBEDINGT einmal live erleben. Da er tatsächlich ganzjährig auf Achse ist, habt ihr deutschlandweit die Chance auf ein Treffen. Im September auch wieder in Berlin!

Wir sehen uns.

Team El Mamado…

…kam, spürte auf, kombinierte und siegte!!! 😉

TeamEscape Berlin 14.01.2017An einem Freitag Abend für Samstag Abend ausser Bowling und Kart fahren noch etwas Geselliges auf die Beine zu stellen, kann ziemlich nervenaufreibend sein. Aber hey, wir wohnen ja in Berlin. Und suchst du last minute z.B. einen „Escape-Room„, dann findest du auch einen! Selbst wenn gefühlt alle 99 weiteren Anbieter in Berlin nur noch Wochen im Voraus ihre Termine anbieten, bleibt alles eine Frage der Beharrlichkeit. 🙂

Für 25 Euro pro Kopf wurden wir in Kreuzberg beim TeamEscape Berlin fündig. Und glaubt mir, wenn ich schreibe, je-de Se-kun-de war ihr verdammtes Geld wert und das super Team vor Ort allemal! – Als vier Amateure zogen wir in`s Feld und entkamen dem verriegelten Raum dieses Live Escape Game bei „Mr. Nobodys erster Fall“ noch unter den zur Verfügung stehenden 60 Minuten. Wie eine mit Adrenalin zugepumpte Horde  Sherlock Holmes-Vierlinge. Wow, was ein Erlebnis!!! 🙂

TeamEscape Berlin 14.01.2017 El MamadoDer Schauplatz UNSERER Geschichte war mit viel Liebe zum Details eingerichtet, die Rätsel kniffelig und die Hilfen, die wir hier und da vom Game-Master eingestreut bekamen, waren humorvoll und perfekt platziert.

Mit unseren Freunden funktionierten mein Mann und ich super easy im Team. Ein jeder trug einen gleichen Teil zum Gelingen der Mission bei und gemeinsam kombinierten wir uns durch über ein Dutzend Kopfnüsse, die uns über eine Vielzahl von Verstecken und Zahlenschlössern zum Schlüssel und somit zum Ausgang führten.

Viel mehr mag ich ich an dieser Stelle aber gar nicht verraten, um euch die Spannung und Lösungen nicht vorweg zu nehmen. Nur so viel: Der nächste Termin ist bereits gebucht und auch die nächste Mission wird geknackt! Team El Mamado wird wieder wie ein Tornado dabei sein… 😉

Oh, und by the way… die hier durften mit. Meine Sale-Lieblinge von Acne Studios. Lange angeschmachtet und endlich mal zu einem akzeptablen Preis. 😉

Acne Sudios Dion BootsIch wünsche euch allen einen fantastischen Start in die neue Woche, ihr Mäuse. :-*

Nennt mich…

…Signora GUCCI! 😉

Darf ich bekannt machen, die Swing, meine jüngste Mitbewohnerin und Kollegin:

gucci-shopper-swingFederleicht, galaxien-viel Platz anbietend und einfach nur sportlich-urban. Verliebt, von der ersten Berührung an! 🙂

Die Gutste hat sich auch gleich angefreundet mit der dieswöchigen H&M-Fensterdekoration, dem oversize Strick-Pullover mit Tigermotiv. Wer GUCCI sagt, muss eben auch Tiger tragen… 😉 – Merino ist gaaanz sicher schmeichelnder, doch 19 Euro sind so viel einfacher zu verschmerzen als 900 Euro, oder?!?!?!

balmain-x-hm-coat-hm-knit-lee-denim-prada-sunglasses-acne-boots-gucci-shopper____Nahezu nur noch zum Schlafen ausgezogen werden die Acne Studios Brass Boots und die Caban Jacke von Balmain x H&M. Mein Mann drohte mir schon, im nächsten Jahr noch kontrollierter Mantel-Schrank und Schuh-Flur zu Leibe zu rücken, wenn ich nicht bald wieder etwas anderes ausführte. Pfff… 😉

Dazwischen eine der bequemsten und langlebigsten Lee`blinsjeans und auf die Nase eine Frühlings-Blumen-Wiese-GUCCI, ach nee, PRADA!!! Egal, eine der vielen bezaubernden Italienerinnen eben. 😉

Und so kann`s losgehen.

balmain-x-hm-coat-hm-knit-lee-denim-prada-sunglasses-acne-boots-gucci-shopper_ balmain-x-hm-coat-hm-knit-lee-denim-prada-sunglasses-acne-boots-gucci-shopper__ balmain-x-hm-coat-hm-knit-lee-denim-prada-sunglasses-acne-boots-gucci-shopper___

Zur Arbeit… oder eben abends gen Kabarett. Wärmstens an`s Herz legen kann ich euch das kleine, aber feine „Charly M.“ im Fr`hain. Was haben wir zuletzt herzlichst gelacht bei „Nur Frauen sterben schöner“... Unbedingt einplanen, wo wir die stockdusteren Abende doch am liebsten faul zu Hause eingekuschelt verbringen möchten, und ein bissl Kulturluft schnuppern.

Habt alle einen super Wochenstart und lasst euch bloß nicht vom überzogenen Weihnachtsbrimborium kirre machen! Das Allerwichtigste sind doch die Zwei- und Vierbeiner, die UNS lieben und zurückgeliebt werden. Schei** auf dieses fette Geschenke-Hin-und-Herschubsen!!! 😉

balmain-x-hm-coat-hm-knit-lee-denim-prada-sunglasses-acne-boots-gucci-shopperBalmain x H&M Caban Jacket * H&M Knit

Prada Sunglasses

Acne Studios Brass Boots * Lee Denim * Gucci Swing Shopper

Und wenn`s mal…

…für die Lütten ein bissl Landluft sein soll, inklusive Kutschfahrt, Wisente und Wollschweinen und so… empfehle ich euch den Wildpark Schorfheide.

Eine Stunde von Berlins Mitte entfernt, Hunde sind herzlichst eingeladen. 🙂

Hin sind wir jedoch hauptsächlich der Wölfe wegen. Und zwei von vieren konnten wir aus nächster Nähe am Zaun heulen hören und agieren sehen. Einfach nur fas-zi-nie-rend!!! 🙂

Zum richtigen Sommer-Wetter „auf dem Land“ gab`s meine Lee`blings-Latzhose, ein Lee-Ripp-Tanktop und bequeme Sandalen von Gino Rossi. Eigentlich hatte ich sie seit August letzten Jahres (und meinen 7 Tagen Marsch durch Paris) schon längst neu besohlen lassen wollen, aber so ging`s nochmal über Stock und Stein mit den armen, geschundenen Leder-Seelen, ähm -Sohlen. 😉

Zur rasanten Kutschfahrt mit Nadine und Mira taugte der Woolrich Cardigan und neben dem Sonnenschutz auf Haut und Nase – hier ein blau-rot verspiegeltes Nasen-Modell von Miu Miu – solltet ihr unbedingt an eine grosse Tasche (hier Mulberry) und einen grooossen Picknick-Korb für die Familie denken. Ist schon ein bissl weitläufiger, das Gelände, und in den kleinen Hüttchen am Wegesrand liessen sich die selbst geschmierten Stullen, Apfel-Viertel, Müsliriegel und Campinos ganz vorzüglich zur 1A-Kulisse verspeisen. 🙂

So. Hier nun aber das Outfit. NICHT ganz jugendfrei auf Grund der Kette, aber so ist eben das „Leben am Limit“… *gröhl* – Scherz. Ich LIEBE sie. Und das Original um LÄNGEN mehr!!! 😉

Miu Miu Sunglasses & Gino Rossi Sandals & Lee Bib Overall & Lee Tanktop & Woolrich Cardigan & Mulberry Bag___ Miu Miu Sunglasses & Gino Rossi Sandals & Lee Bib Overall & Lee Tanktop & Woolrich Cardigan & Mulberry Bag__ Miu Miu Sunglasses & Gino Rossi Sandals & Lee Bib Overall & Lee Tanktop & Woolrich Cardigan & Mulberry Bag_

Ich wünsche euch allen einen klasse Start in die Woche und Sonnenschein im Herzen! 🙂 – Es soll ja in der Hauptstadt ausschliesslich bewölkt und regnerisch werden. Autsch. ^^

Miu Miu Sunglasses & Gino Rossi Sandals & Lee Bib Overall & Lee Tanktop & Woolrich Cardigan & Mulberry BagMiu Miu Sunglasses * Lee Tanktop * Woolrich Cardigan

Gino Rossi Sandals * Lee Bib Overall * Mulberry Bag

Wenn`s mal wieder…

…wie vergangenes Wochenende auf in die Berliner Clubs geht – und DAS darf es nun sehr gern wieder öfter – ist mein Lieblingsoutfit schon auf Feier- und Tanztauglichkeit getestet.

Lee`blings-Denim-Shirt plus Kurzarm-Shirt plus Biker-Pants plus Heels…

Sisley Biker Pants & Oasis Top & Hallhuber Shirt & Lee Denim Shirt & Chanel Bag & Dune Heels Sisley Biker Pants & Oasis Top & Hallhuber Shirt &  Chanel Bag & Dune Heels

…oder eben mit bequemen Sneakers auf zu Black und Electro. E? Verhört??? Neiiiiiiiiiiiin, ganz und gar nicht. Ich lerne und geniesse… und Letzteres gehört sogar seit Kurzem mit zum Start in den Tag. 😉

Sisley Biker Pants & Oasis Top & Hallhuber Shirt & Lee Denim Shirt & Nike Air Jordan Bagpack & Y3 Sneakers

Und, für nur ein paar Euro Einsatz und Bastelarbeit, baumelt ab sofort noch eine kleine „Kurzurlaubs“-Erinnerung als Arm Candy am Handgelenk. Auf Sassnitz vergangene Woche zwischen den Kundenterminen aus dem Meer gefischt, begleitet mich dieser hübsche Feuerstein. Lederbändchen, Perlen, Quetschperlen und Verschluss für unter 5 Euro, et voila… Der Sommer könnte nicht schöner starten. Grosse Liebe, neu hinzu gewonnene Freunde und Familie und endlich auch ein Hammer-Wetterchen!!! 🙂

Urlaubserinnerun_Feuerstein aus Sassnitz

Euch allen eine kurze Rest-Arbeitswoche und ein fantastisches Pfingsten, ihr Sonnenscheinchen. :-*

Sisley Biker Pants & Oasis Top & Hallhuber Shirt & Lee Denim Shirt & Nike Air Jordan Bagpack & Chanel Bag & Dune Heels & Y3 SneakersSisley Biker Pants * Oasis Top * Lee Denim Shirt

Hallhuber Shirt * Nike Air Jordan Bagpack

Chanel Wallet on a Chain Bag * Dune Heels * Y3 Yohji Yamamoto Sneakers

Was ist schwarz, weiss…

…und wird zur Geisterstunde musikalisch untermalt???

– Jaaaaa, die besten Filmvorführungen im BABYLON!!! 😉

Babylon_Stummfilm_The Penalty

Zwar schon am 8. März 2013 in`s Leben gerufen hiess es für mich erstmals vor einem Monat:

0 Uhr -> 0 Euro.

Und jede Minute im Berliner Babylon, das ich zwar schon aus anderen Vorführungen kannte, war den Schlafentzug wert, denn die Vorführung und das Drumherum sind schon ein kleines Highlight.

– Der Kino-Direktor begrüßt hier noch höchstpersönlich sein verehrtes Publikum, stellt ihm das talentierte Fräulein Anna Vavilkina – ihres Zeichens Organistin – vor und eben jene gibt einen kurzen Abriss zur Geschichte des gleich Gezeigten, inkl. kleiner Anekdoten zu Hauptdarsteller und Besonderheiten des Films. Selbst Orgelbauer Hans Joachim Eichberg stattete uns, dem Publikum, an jenem Abend einen Besuch ab und genoss mit uns – trotz vorgerückter Stunde – dieses Erlebnis.

Auf dem Spielplan: „The Penalty“ von 1920 mit dem wahnsinnig ausdrucksstarken Leonidas Frank „Lon“ Chaney!!! 🙂 – Spitzname: „The Man of a Thousand Faces.“

Babylon_Stummfilm um Mitternacht

Das Babylon öffnete erstmals am 11. April 1929 als Stummfilm-Kino seine Pforten und hält wacker die Tradition der großen Kinopaläste aus goldenen Zeiten aufrecht.

Das Besondere an so einem Abend ist aber natürlich auch das eben bereits erwähnte Fräulein Vavilkina. Während wir, dank ihrer Musik, die Geschichte in allen Höhen und Tiefen ERLEBEN, sitzt sie höchst konzentriert Tag für Tag und samstags auch des Nachts an der Kino-Orgel, dessen Spiel und Raffinesse sie sich selbst beibrachte.

Und damit ihr auch einmal seht, wovon ich spreche, hier das Instrument: Die mit dem BABYLON 1929 erstmals in Betrieb genommene, größte und einzige Kino-Orchester-Orgel Deutschlands, die noch an ihrem originalen Standort erhalten werden konnte!

Babylon_Stummfilm_Kino Orgel Foto Babylon_Stummfilm_Kino Orgel Geschichte

Zum Abschied wartet eine kleine Spenden-Kasse am Ausgang. Für mich extremst beschämend, wie wenig Obolus seinen Weg in die vom Kino-Direktor eingangs erwähnte Kasse fand!!! 🙁 – Also wer sich durch meinen begeisterten Eintrag hier herzlichst zu 0 Uhr für 0 Euro eingeladen fühlt, dennoch aber nichts als Cents in diese ehrwürdige Kasse wirft, dem wünsche ich Warzen und nässenden Juckreiz auch an Körperstellen, denen er sich bislang noch nicht einmal bewusst war!!! *hexhex*

Doch zurück zum Thema, denn es fehlt ja noch mein montägliches Outfit.

Also was passte nun besser zu einem schwarz-weiss Film, als ein schwarz-weisses Outfit???!!! 😉

Tschakka.

Zara Denim & Chanel Clutch & Marc O`Polo Long Shirt & Ash Boots____ Zara Denim & Chanel Clutch & Marc O`Polo Long Shirt & Ash Boots___ Zara Denim & Chanel Clutch & Marc O`Polo Long Shirt & Ash Boots_

Ein langes Blüs`chen aus dem Sale, die bequemsten Plateau-Boots weit und breit und dazwischen ein Hauch von Röhre. Gekrönt von einem alle-Kinofilme-dieser-Welt-überdauernden Chanel Täsch`chen, et voila: Samt-Vorhang auf. 😉

Euch allen wie immer einen erfolgreichen Start in die neue Woche. 🙂 … Und lasst euch bloß nicht von der derzeit grassierenden Grippe erwischen. *dreimalaufholzklopf*

Zara Denim & Chanel Clutch & Marc O`Polo Long Shirt & Ash Boots

Zara Denim * Chanel Clutch * Marc O`Polo Long Shirt

Ash Boots

Tropische Nächte…

…begrüsst man GANZ SICHER mit allen Farben dieser Welt…

…aber in Ermangelung der Lust, mich ohne männliche Begleitung GARANTIERT NICHT in sexy luftig-florale Textilien einzuhüllen ;-)…

…habe ich heute leider KEIN Bild für euch. 😉

Empfehlen kann ich mich, ähm, sie dennoch, diese Veranstaltungsreihe des Botanischen Garten in Berlin. 😉 – Am kommenden Wochenende (5. und 6. Februar) finden letztmals zwei von acht tropischen Nächten mit klasse Live-Bands, kleinen kulinarischen Köstlichkeiten und leckeren Cocktails s(t)att, die unbedingt besucht werden sollten.

Zudem werden ab 18.30 Uhr alle halbe Stunde verschiedene Führungen angeboten, die interessante Einblicke in die Welt der Kakteen oder u.a. auch die Fortpflanzung von Bananen weitergeben. Gut, die Dame, die dieses Thema vermittelte, klang ein wenig, ähm, männermordend, aber unterhaltsam war es allemal… 😉

Vergesst den Alltag, hüpft von Stein zu Stein am Wasserfall über die langsam dahin gleitenden Kois, geniesst die tropischen Temperaturen, spannende Einblicke in die Welt der Pflanzen und vergesst nicht, auch nach den kleinen zuckersüssen Wachteln (Awwwwwwwwwwww!!!), Leguanen und frech hinterherpfeifenden Fröschen Ausschau zu halten!!! 🙂

Tropische Nächte_Botanischer Garten Berlin_7 Tropische Nächte_Botanischer Garten Berlin_8 Tropische Nächte_Botanischer Garten Berlin_4 Tropische Nächte_Botanischer Garten Berlin_2 Tropische Nächte_Botanischer Garten Berlin_9  Tropische Nächte_Botanischer Garten Berlin_1 Tropische Nächte_Botanischer Garten Berlin_6 Tropische Nächte_Botanischer Garten Berlin_5 Tropische Nächte_Botanischer Garten Berlin_3

Der Herbst birgt ja auch…

…ein paar gute Seiten. Die Hunderunden werden zwar kürzer, weil ungemütlicher, aber dem Kulturleben kann sich nun wieder viel intensiver als zuvor gewidmet werden. 😉

Und so ging`s am Samstag zur Ausstellung „The Vacancy. – 33 Rooms, 33 Artist.“

– 3 Wochen lang stellten 33 internationale Künstler in 33 Räumen eines im Umbau befindlichen Hotels an der Friedrichstrasse aus.

Mein Outfit? Ganz easy und bequem. Jeans, langer Pulli, Lederjacke, ein unendlich langer Schal zum um den Hals zwirbeln und die Boots von Shoto:

Schott Jacket & Lee Dress & Pepe Denim & PB0110 Bagpack & Shoto Boots Schott Jacket & Lee Dress & Pepe Denim & PB0110 Bagpack & Shoto Boots_

Für das Nötigste noch ein kleiner Rucksack…

PB 0110 Backpack_

…und gegen die Kälte – oder den bad-hair-day? Wer weiss, wer weiss… – ein Beanie. Fertig. 🙂

Schott Jacket & Lee Dress & Pepe Denim & PB0110 Bagpack & Shoto Boots__

unknown Cashmere Beanie * Lee Dress * Schott Jacket

Pepe Denim * Shoto Boots * unknown Scarf

* * *

Und hier für alle, die es nicht zur o.g. temporären Kunstinitiative schafften, ein paar Eindrücke: