Aber bitte mit…

Schnürung! 😉

Ja, das Thema ist noch immer nicht durch und ich bin froh, dieses süße Kleidchen noch im Sale ergattert zu haben.

Um nicht ganz zu nackig an der Ampel dazu stehen, falls mal eine hochsommerliche Berliner Windboe –  na gut, na gut, endlich haben wir ja sommerliche Temperaturen, kurz vor Herbst-Beginn… 😉 – mein zartes Untergestell umspielt, kommt noch eine Jeans-Shorts von Citizen of Humanity drunter. 😉

In blau verlinkt habe ich euch schon ein paar meiner vergangenen Herbst-Looks, die uns im August ja nun auch schon wieder aus allen Gazetten entgegen zwinkern. Die Mode ist ja bekanntlich immer schon ein Stückl schneller…

Schott Jacket & Cloth&Stone Dress & Citizens of Humanity Denim Shorts & PB0110 Backpack & Converse x Missoni Chucks____ Schott Jacket & Cloth&Stone Dress & Citizens of Humanity Denim Shorts & PB0110 Backpack & Converse x Missoni Chucks_____ Schott Jacket & Cloth&Stone Dress & Citizens of Humanity Denim Shorts & PB0110 Backpack & Converse x Missoni Chucks___ Schott Jacket & Cloth&Stone Dress & Citizens of Humanity Denim Shorts & PB0110 Backpack & Converse x Missoni Chucks__

Drüber die Schott Leder Jacke und an die Füße ein Paar hübscher Missonis und zack, fertig ist mein derzeitiger Lieblings-Look. Inklusive Lieblings-Rucksack von PB0110. Schwarz und so… 😉

Na ja, muss wohl was dran sein: Frauen, die schwarz tragen, führen ein buntes Leben!!! 🙂

Habt alle ein zauberhaftes Wochenende und danke für`s Daumen drücken. Das Wetter hat sich ja seit gestern von seiner allerallerbesten Seite gezeigt und heute beginnt Tag 1 der Zeitrechnung. Es grüsst euch eure frisch gebackene Frau Fischer.

Happy Wife, happy life. 🙂

Schott Jacket & Cloth&Stone Dress & Citizens of Humanity Denim Shorts & PB0110 Backpack & Converse x Missoni Chucks_Schott Jacket * Cloth & Stone Dress

Citizens of Humanity Denim Shorts * PB0110 Backpack * Converse x Missoni Chucks

Passend zum bunten Herbstlaub…

…wetteifern wir mit dem Indian Summer mit ausgewählten Gute-Laune-Tönen.

Farben, wie curry, olive und paprika – bevorzugt an Accessoires, wie Tüchern, blickdichten Strümpfen, Sneaker oder Taschen – strahlen jetzt mit dem sommermüden Laub an den noch vergönnten Sonnentagen im Oktober um die Wette.

Wie gut, dass wir Frauen schon das ganze Jahr über wie die Eichhörnchen fleissig gesammelt haben und nun endlich ausgeführt werden kann, was ausgeführt gehört… 😉

Schott Leather Jacket & Lee Dress & Zara Denim & Missoni x Converse Sneaker & Prada Saffiano Schott Leather Jacket & Lee Dress & Zara Denim & Missoni x Converse Sneaker & Prada Saffiano_ Schott Leather Jacket & Lee Dress & Zara Denim & Missoni x Converse Sneaker & Prada Saffiano___

Jeans und Lederjacke dienen glücklicherweise im Frühling wie im Herbst als allerbeste Basics…

…dazu ein oliv-farbenes Tuch, ein kürbis-farbener Shopper, ein paar multicolor Sneaker und ein neutraler Sweater – et voila, hinein in den Goldenen Herbst!

Und ja, diese Missoni Chucks kann ich euch immer nur wieder an`s Herz legen. Die werden auch ganz sicher noch alt mit mir, so gern kombiniere und trage ich die Dinger. 🙂

Converse x Missoni

Die Lederjacke von Schott und die Prada Saffiano aber unter Garantie auch. Habe mich schließlich lange genug verzehrt nach so klassischen Schönheiten!!! 😉

Habt alle eine erfolgreiche Woche und bleibt mir gesund! :-*

Schott Leather Jacket & Lee Dress & Zara Denim & Missoni x Converse Sneaker & Prada Saffiano____

Schott Leather Jacket * Zara Denim * Lee Dress

Prada Saffiano Bag * Missoni x Converse Sneaker

Kurz und krumm…

…hat auch seine Reize, liebe Ladies. 😉

Diese Saison wird wirklich keiner mehr um Culottes und 7/8 Hosen herum kommen.

Einen „Zacken“ schärfer geht`s nur mit selbst gekürzten Denims als Hingucker!

– Nicht professionell gekürzt. Und nicht einfach bloss rundherum gerade abgeschnitten. Nein, Flare, Bootcuts oder Straights asymmetrisch gekürzt und ggf. noch ausgefranst. Sozusagen das vokuhila der Röcke und Kleider von vor 2-3 Jahren nun an Denims…

Und wie bitte kämen die besser zur Geltung, als mit diesen zackigen Chucks? 😉

Converse x Missoni All Star & customized Lee denim

Es brauchte genau einen Blick auf einen sehr bekannten Modeblog und eine Wiederholung in einem Magazin, um`s dann gleich mal mit einer unglücklich endenden Bootcut nachzustylen. 🙂 – Lediglich das Wetter liess bislang auf sich warten. 🙁

Dazu eine lange Bluse und einen Neopren Jumper…

…und natürlich nicht mehr OHNE meinen PB 0110 Shopper!!! <3

gsus neopren jumper & 0039 Italy blouse & Lee denim & Converse x Missoni Chucks & PB 0110 Shopper_ gsus neopren jumper & 0039 Italy blouse & Lee denim & Converse x Missoni Chucks & PB 0110 Shopper___ gsus neopren jumper & 0039 Italy blouse & Lee denim & Converse x Missoni Chucks & PB 0110 Shopper____

gsus neopren jumper & 0039 Italy blouse & Lee denim & Converse x Missoni Chucks & PB 0110 Shopper__

gsus neopren jumper & 0039 Italy blouse & Lee denim & Converse x Missoni Chucks & PB 0110 Shopper

gsus sindustries Neopren Jumper * 0039 Italy Blouse

PB 0110 Shopper

Converse x Missoni Chucks * Lee Denim

(not on this pic: Maria Black Monocle Ring)

Gerade (her)aus, aber Zick Zack…

…des Wegs.

Geht nicht? – Geht sehr wohl. In diesen All Star…

Converse x Missoni:

Converse x Missoni_

Nachdem ich sie erwarb, hab ich mich doch tatsächlich gefragt, WIE ich OHNE sie die letzten Jahre leben konnte. 😉

Ich meine, diese Kollaboration besteht seit 2010! Seit 5 Jahren!!! – Und obwohl ich durch einen meiner modeverrückten Ex-Chefs auch genau so lange schon darüber informiert war, gefielen mir die vorherigen nicht so gut, wie diese Kombi hier. Und als ich dann noch in einem meiner liebsten Streetwear-Stores, dem Zebraclub, darüber stolperte, stand fest: So glücklich leicht befusst lief ich schon lang nicht mehr über unser Berliner Pflaster.

Converse x MissoniMal wieder ein Schuh mit einer Sohle, bei dem ich nicht von Stein zu Stein hüpfen muss, um den Absatz zu schonen. 😉

* * *

Ach, was red` ich: Ich liebe unsere Kopfstein- bzw. Grossteinpflaster. <3

Hier mal die kleinere, „gefährlichere“ Version an den Hauswänden:

Kleine Bloecke Grosssteinpflaster an den Hauwaenden des alten Berlin

Denn auch wenn sie Absätze fressen, sie gehören einfach zu mir und zu unserer Stadt, diese Granit-Blöcke in kleiner und großer, mehr oder minder rechteckiger Form. Schon als Kind galt es, BEI MEINEM LEBEN NICHT auf die Fugen zu treten, sondern immer schön auf den Steinen und Platten zu bleiben. 😉

Sogenannte Schweinebaeuche aus der Lausitz und Schlesien im alten Berlin

Wusstet ihr eigentlich, wie diese großen, etwa 1m breiten Granit-Platten aus der Lausitz und Schlesien auch genannt werden? – Schweinebäuche. .. Und warum? … Weil sie auf der nicht sichtbaren Seite der Wampe eines Hängebauchschweins gleichen. Also wie eine kleine Wippe, oben gerade, unten bauchig.

„Die zentnerschwere Platte bohrt sich damit in den sandigen Berliner Untergrund und fixiert sich mit ihrem stattlichen Gewicht selbst.“ (Quelle: Berliner Mieterverein) Und das Beste: Sie sind überdies total ökologisch. Nicht nur, weil sie ringsum eine bessere Regenversickerung gestatten, nein, sie sind auch bewuchsfreundlicher, da atmungsaktiver und für Wurzeln durchdringbar. Zudem ist das Pflaster reparatur- und umbaufreundlicher, sprich nach allen Reparaturarbeiten gleich wieder einsetzbar.

Hey, also wo wir schon mal bei ein bissl Geschichte sind, zitiere ich noch einmal aus den Online-Aufzeichnungen des Berliner Mieterverein:

„Als der Preußenkönig Friedrich Wilhelm III. den ab 1835 einsetzenden Gehwegbau in Berlin bezeichnenderweise mittels der Hundesteuer finanzierte, hatte er allerdings vor allem im Sinn, dass man gerade nicht mehr mit den Augen zu Boden seine Schritte durch die Stadt lenken musste. Das prägende Vorbild für den allgemein einsetzenden Gehwegbau hatte die Weinstube Lutter & Wegner ein paar Jahre zuvor am Gendarmenmarkt geliefert: Vor ihrem Lokal ließen die Inhaber in Privatinitiative schon 1824 große, ebene Platten aus Granit verlegen, damit die Kundschaft sicheren und sauberen Fußes die Lokalität betreten konnte – eine Idee, die den Preußenkönig überzeugte. Als dann im Lauf des Jahrhunderts Straßenpflasterung und Schwemmkanalisation den stinkenden Unrat auf den Straßen beseitigten, entstanden überall komfortable Laufwege, auf denen sich gefahrlos promenieren und flanieren ließ.“

Leider ist der Strassenverkehrslärm auf gepflasterten Strassen um etliches höher als auf asphaltierten, weswegen immer mehr dieser über „Hundertjährigen“ der Moderne weichen müssen. 🙁 – Aber muss denn alles Alte dem Neuen weichen??? Irgendwann wird man auch diesen Schritt bereuen. Ganz sicher. Mögen mich die Berliner Pflaster noch lange erfreuen und mich an meine Kindheit erinnern. 🙂

* * *